Hausinstallation für Trinkwasser


Wartung muss sein...

Die Absperrventile vor und nach der Wasseruhr sollten in bestimmten Abständen betätigt werden, um eine Leichtgängigkeit zu gewährleisten. Nur so kann man davon ausgehen, dass bei einem Wasserschaden im Haus das Ventil auch schließt.

Wer bei der Wartung spart, wird beim Schaden zur Kasse gebeten. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der regelmäßigen Pflege, sorgt für Hygiene, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Durch die Wartung wird die Lebensdauer und Funktionsfähigkeit der Hausinstallation für Trinkwasser wesentlich erhöht. Damit der Betreiber einer Hausinstallation den erforderlichen Pflichten und gesetzlichen Aufgaben nachkommen kann, ist ein Wartungsvertrag mit einem durch den ZWAG bestätigten Installationsunternehmen abzuschließen.

Die Bauteile einer Hausinstallation unterliegen der Überprüfung und Wartung in kürzeren und längeren Intervallen. Die Überprüfung als Sichtkontrolle kann auch durch den Betreiber erfolgen. Der Austausch von defekten Bauteilen am TRINKWASSERHAUSANSCHLUSS von der Absperrvorrichtung an der Hauptleitung bis zur Wasseruhr wird durch den ZWAG oder einer Firma, die vom ZWAG beauftragt wurde, ausgeführt. Nach der Wasserzähleranlage, der Hausinstallation, ist jedes beim ZWAG bestätigte Installationsunternehmen berechtigt, Arbeiten auszuführen.

Der Trinkwasserfilter muss ständig kontrolliert und gewartet werden. Durch ihn wird das Trinkwasser bis zur letzten Zapfstelle verteilt. Es ist zu beachten, dass Trinkwasser ein Lebensmittel ist, dass ähnlich wie andere Lebensmittel (Milch) auch verderben kann. Nach längerer Abwesenheit sollte man das Wasser erst einige Minuten ablaufen lassen. Dazu sind die Zapfstellen zu öffnen.